Industrie 4.0 als Lösungsansatz

Produzierende Unternehmen sehen sich einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber. Die Kundenwünsche werden immer individueller, was zu sinkenden Losgrößen und steigenden Variantenzahlen führt. Gleichzeitig steigen auch die Qualitätsanforderungen nicht nur bezüglich der Produkte, sondern auch hinsichtlich Lieferzeiten und Termintreue. Durch kürzere Produktlebenszyklen und die volatile Marktumgebung steigen die Flexibilitätsanforderungen an die Fabrik der Zukunft kontinuierlich. Außerdem verstärkt sich der Kostendruck durch den globalen Wettbewerb.

Für all diese Herausforderungen bieten die Themenfelder Industrie 4.0 und Digitale Transformation Lösungsansätze.

Konkrete Industrie 4.0 Lösungen müssen jedoch genauso individuell sein, wie die Herausforderungen Ihres Unternehmens und Ihrer Branche, um einen Mehrwert zu schaffen.

Schließlich ist die Digitale Transformation Ihres Unternehmens kein Selbstzweck, sondern muss stets in Ihre Ziele hinsichtlich Produktivität, Qualität, Geschwindigkeit, Flexibilität und Transparenz einzahlen.

Unsere Leistungen für die digitale Fabrik der Zukunft

Unsere Vorgehensweise gliedert sich in fünf Phasen:

  • Zunächst erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die konkrete Zielsetzung und analysieren die Rahmenbedingungen sowie das Umfeld Ihres Unternehmens.
  • Im zweiten Schritt erfolgt eine Potenzialanalyse, in welcher wir den Industrie 4.0-Reifegrad Ihrer Fabrik bewerten.
  • Anschließend identifizieren wir individuelle Handlungsfelder, unterstützen Sie bei der Technologieauswahl und erarbeiten konkrete Anwendungsfälle. Da im Alltagsgebrauch eine Vielzahl von Technologien unter dem Oberbegriff Industrie 4.0 zusammengefasst wird, unterstützen wir Sie bei der individuellen Bewertung und bringen dabei unsere Expertise hinsichtlich Chancen und Risiken, Wertschöpfungspotenzial, Technologiereife und Umsetzungsaufwand ein.
  • Im vierten Schritt erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen eine Industrie 4.0-Roadmap und Strategie, wobei wir konkrete Maßnahmen ableiten, priorisieren und strukturieren. Dies muss stets im Einklang mit anderen Projekten im Bereich der Produktionsoptimierung oder -planung erfolgen, wobei wir auf unsere langjährige Erfahrung in diesem Gebiet zurückgreifen können.
  • Zu guter Letzt unterstützen wir Sie bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen, indem wir einzelne Anwendungsfälle weiter detaillieren, technische Lösungen ausschreiben und den Anlauf begleiten.

 

Viele Potenziale im Bereich Industrie 4.0 liegen im Zusammenspiel von Produktionsprozessen und produktionsnahen Geschäftsprozessen. Dazu gehört insbesondere die Produktionsplanung und -steuerung (PPS).

Bei unserem Ansatz kombinieren wir die klassische Wertstromanalyse mit der Geschäftsprozessanalyse um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Dabei kommen auch moderne Data Mining Ansätze wie z.B. Process Mining zum Einsatz. Anschließend erfolgt ein paralleles und integriertes Design des Wertstroms mit den Produktionsprozessen und Materialfüssen auf der einen Seite und den produktionsnahen Geschäftsprozessen auf der anderen Seite. Hierfür nutzen wir die bekannten Modellierungssprachen (z. B. BPMN), welche eine spätere Detaillierung und Ausschreibung erheblich vereinfachen. In diesem Kontext profitieren Sie zudem stark von der Expertise unserer Tochtergesellschaft io-DigitalSolutions

Die Ergebnisse des Prozessdesigns dienen später als Basis für die Planung des Fabriklayouts und ggf. zur Detaillierung einzelner Produktions- und Logistiksysteme. Neben der Planung der physischen Fabrik erfolgt in dieser Phase auch das Design Ihrer zukünftigen IT-Systemlandschaft und der zugehörigen Schnittstellen. Im Ergebnis erhalten sie ein perfekt abgestimmtes System aus Produktions- und Geschäftsprozessen ohne Systembrüche.

Industrie 4.0 bietet nicht nur für Ihr Unternehmen große Chancen, sondern spielt auch in unserem eigenen Planungsvorgehen eine große Rolle. Dadurch profitieren Sie bei all unseren Leistungen:
 

  • Bei unseren Analysen setzen wir neben klassischen Methoden konsequent auf Data Mining und insbesondere Process Mining. Auf diese Weise erhalten Sie aussagekräftigere, repräsentative Ergebnisse und bisher ungenutzte Daten werden nutzbar gemacht, um die für Sie interessanten Fragestellungen zu bearbeiten.
  • Unsere 3D-Planungen erfolgen in Virtual Reality-fähigen Modellen. Mit Hilfe von VR-Brillen ist es möglich in die interaktiven Modelle einzutauchen, was die Qualität der Planungen erheblich erhöht. Gerne erstellen wir auch BIM-fähige Modelle (Building Information Modeling) Ihrer Fabrik, wobei Sie von der umfassenden Expertise unserer Business Unit Architektur auf diesem Feld profitieren. Auf diese Weise wird die Vision der Digitalen Fabrik zur Realität.
  • Auch unabhängig von einer Industrie 4.0 Strategieentwicklung bringen wir stets unser Wissen bezüglich der neuen Technologien in unsere Planungsleistungen ein und zeigen Ihnen neue Möglichkeiten auf.
  • Die Erweiterung oder der Neubau einer Fabrik ist mit großen Investitionen und Risiken verbunden. Um diese Risiken zu minimieren und Ihre Investitionen abzusichern, setzen wir auf Simulationen. Auch die genauere Bewertung verschiedener Planungsalternativen oder die Ermittlung der Robustheit der Systeme unter verschiedensten Szenarien wird dadurch möglich.
  • Für die Steuerung unserer Projekte nutzen wir zudem moderne Data-Management-Tools und eine eigenentwickelte Projektplattform.

Methoden auf dem Gebiet Industrie 4.0

Bei unseren Leistungen im Kontext von Industrie 4.0 kommt eine Vielzahl von Methoden zum Einsatz. Durch unser interdisziplinäres Team, den engen Austausch mit der akademischen Forschung und eigene Entwicklungen stellen wir sicher, dass wir Ihnen stets die modernsten State-of-the-Art Ansätze anbieten können. Dabei reicht unsere Expertise von datengetriebenen Methoden über Ansätze der Visualisierung bis hin zur qualitativen Bewertung. Zu den wichtigsten Methoden gehören:

  • Industrie 4.0-Reifegradbestimmung
  • Technologieauswahl und -bewertung
  • Ideation/ Design Thinking
  • Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie und Roadmap
  • Data Mining
  • Process Mining
  • Virtual Reality
  • BIM-fähige Modelle
  • Simulationen

Referenzen

Wir bieten zuverlässige, produktive und effiziente Lösungen, die messbaren Erfolg erbringen. Überzeugen Sie sich von unseren Referenzen aus der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Kunden aus aller Welt:

Ariane, Endress+Hauser, Festool, REHAU, SEW u.v.m.

Erfolgsfaktoren für die Umsetzung von Industrie 4.0 Technologien

Viele Lösungen gehen mit der Digitalisierung einzelner Prozesse einher. Diese Prozesse sollten jedoch nach den Ideen des Lean Management und der wertstromorientierten Fabrikplanung gestaltet sein. Andernfalls bleiben viele Potenziale ungenutzt oder es entstehen sogar neue Probleme.

Erfahren Sie in unserem White Paper „Assembly Supply“ anhand des Beispiels einer Einführung von FTS (Fahrerloses Transportsystem) wie die Planung, Ausschreibung und Realisierung einer konkreten Technologie erfolgt. 

Der wichtigste Erfolgsfaktor ist die Individualität der Lösungen und Strategien. Nur Maßnahmen, die auf die konkreten Herausforderungen und Ziele Ihres Unternehmens zugeschnitten sind, führen zum gewünschten Erfolg. Auch die richtige Reihenfolge und Priorisierung der Maßnahmen ist entscheidend. Beispielsweise können Analytics-Anwendungen erst bei geeigneter Datenbasis ihren Mehrwert unter Beweis stellen. Zudem hängt die Akzeptanz solcher Projekte, die mit großen Veränderungen einhergehen, erfahrungsgemäß stark vom Wissensstand der Mitarbeiter bezüglich Industrie 4.0 ab, weshalb uns ein Know-How-Transfer wichtig ist.

Zu den wichtigen Technologien im Produktionsprozess gehören die additive Fertigung (z.B. 3D-Druck) und cyber-physische Systeme wie kollaborative Roboter. In Planung und Betrieb ermöglichen zudem Virtual und Augmented Reality sowie der digitale Zwilling Ihrer Produkte und Ihrer Fabrik neue Anwendungen. Die täglichen operativen Abläufe können zudem durch digitales Shop Floor Management und Business Intelligence Lösungen unterstützt werden. Die Daten hierfür liefern Analytics-Anwendungen unter Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning (ML), sowie moderne Tracking- und Tracing Systeme.
Auch IoT-Plattformen, Cloud-Lösungen und die vertikale und horizontale Integration von IT-Systemen werden unter dem Begriff Industrie 4.0 subsumiert.

Kontaktieren Sie uns 

Julius Weis Partner Tel.: +49 (0) 62 21 / 379-190