EXPERIENCE io-consultants // White Paper

White Paper "Industrie 4.0 Roadmap: Identifikation von Anwendungen mit konkretem Mehrwert für Ihr Unternehmen"

Welche neuen Möglichkeiten bietet das Thema Digitalisierung und wie werden die relevanten Handlungsfelder und Optionen durch eine Industrie 4.0 Roadmap transparent gestaltet?

Die meisten Großkonzerne befinden sich derzeit in der aktiven Umsetzung von konkreten Einzelmaßnahmen zum Thema Digitalisierung, mittlere und kleine Unternehmen haben noch Aufholbedarf in Richtung Verständnis und Zielfestlegung von Industrie 4.0. Der Zeitpunkt, sich mit dem Thema intensiver auseinanderzusetzen, ist günstig, da dem Hype der Anfangsjahre nun zum einen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten folgen und zum anderen der Anschluss an die Vorreiter noch möglich ist. Erfahren Sie in unserem White Paper, wie io-consultants auf den Bereich „Smart Production“ und somit Industrie 4.0 im engeren Sinne eingeht. Das beschriebene Vorgehen für die Erstellung einer Roadmap zielt auf eine ganzheitliche Betrachtung vorhandener Konzepte innerhalb der Produktion ab. Es geht nicht darum, einzelne Bereiche punktuell zu optimieren, sondern durch die Berücksichtigung aller Potenziale ein vernetztes System an Lösungen zu schaffen, das idealerweise auf einer einheitlichen Infrastruktur aufbaut.

Wie sehen Handlungsfelder und Erfolgsfaktoren im Detail aus?

Fordern Sie jetzt unser White Paper an!

Kontaktieren Sie uns 

Ansprechpartner Fabrikplanung Dr. Christian Barysch
Dr. Christian Barysch Partner Tel.: +49 (0) 62 21 / 379-190

Weitere White Paper aus dem Bereich Fabrikplanung

White Paper "Food Preserving Processes for Industrial Applications"

How can food for industrial applications be preserved efficiently, hygienically and safely?

The deterioration of food is a natural, yet mainly unfavourable process in the industrial production and distribution of food. With time, microbiological and sensory properties of almost every food change, until it is no more suitable for sale or consumption. Find out in our White Paper, how to preserve food efficiently, hygienically and safely. In general, the preservation can be divided into three types of treatment: chemical, physical and biological. Depending on aspects like favoured product properties, raw material or production restrictions, one type of treatment can be more suitable than the others.

How do treatments and advantages of these preservation processes look like in detail?

Request our White Paper now!

White Paper „Potenziale von Virtual und Augmented Reality in der Industrieplanung“

Welchen Beitrag können aktuelle Visualisierungstechnologien aus dem Bereich der virtuellen Realität für das Projektmanagement in der Industrieplanung leisten?

Im Zuge stetig steigender Anforderungen an Bau- und Investitionsvorhaben durch Gesetz- und Auftraggeber bedarf es neuer Organisationsstrukturen und Technologien, um auch in Zukunft allen Erwartungen an Planungsprojekte gerecht werden zu können. Erfahren Sie in unserem White Paper, welche Potenziale in den neuen Visualisierungstechnologien stecken, die in der Zusammenarbeit zwischen Kunden und Planern in komplexen Planungsprojekten zum Einsatz kommen und dadurch zum Projekterfolg beitragen. Beispielsweise ermöglichen Visualisierungstechniken der virtuellen und erweiterten Realität (VR & AR) Neu- und Umbauten bereits vor Baubeginn virtuell zu begehen, wodurch ungeahnte Möglichkeiten der Kommunikation und Kollaboration zwischen allen Stakeholdern eröffnet werden.

Wie sehen Visualisierungstechnologien und Einsatzgebiete im Detail aus?

Fordern Sie jetzt unser White Paper an!

White Paper „Fabrikerweiterung im Bestand: Transparent. Schlank. Zukunftssicher.“

Ein Produktionsstandort für Elektrogroßgeräte mit stark gewachsenen Strukturen soll zur Erhöhung der Produktionskapazität bei gleichzeitiger Steigerung von Fertigungstiefe und Produktvarianz erweitert werden. Wie kann die zukunftsfähige und langfristige Entwicklung des Standorts sichergestellt werden?

Das vorliegende White Paper zeigt auf, wie im Rahmen einer Masterplanung die ganzheitliche Überplanung des Standorts trotz begrenzter Erweiterungsflächen erfolgte. Das Resultat ist ein langfristiges und zukunftsfähiges Standortkonzept mit einer material- und produktionsflussorientierten Layoutgestaltung.

Wie sehen Planungsvorgehen und Ergebnis im Detail aus?

Fordern Sie jetzt unser White Paper an!

White Paper „Wertstromorientierte Fabrikplanung in einer auftragsspezifischen Fertigung mit starken saisonalen Schwankungen"

Eine auftragsbezogene Fertigung mit starken saisonalen Schwankungen soll zur Abbildung des zukünftigen Umsatz- und Stückzahlwachstums erweitert werden. Wie kann dies systematisch und zukunftssicher geplant werden?

Im konkreten Fall soll eine Fabrik für Abschattungssysteme um eine neue Produktlinie erweitert werden. Dazu ist ein Anbau auf der benachbarten Grundstücksfläche vorgesehen. Das vorliegende White Paper zeigt an diesem Beispiel, wie zunächst mit Hilfe einer Wertstromanalyse Schwachstellen in den aktuellen Produktionsabläufen aufgedeckt und anschließend in einem Wertstromdesign-Workshop Schritt für Schritt optimiert werden konnten. Auf diese Weise entstand ein ganzheitliches Produktionssystem, das in der Folge in ein Layout für den zukünftigen Standort überführt werden konnte. Gegenüber dem Ursprungszustand schafft das neue Layout durch Synergieeffekte eine Reduzierung in Handling- und Transportaufwand und damit letztlich eine signifikant reduzierte Durchlaufzeit.

Wie sehen Planungsvorgehen und Ergebnis im Detail aus?

Fordern Sie jetzt unser White Paper an!

White Paper „Assembly Supply: Flexible. Economic. Dependable."

Finden Sie den optimalen Ansatz für Ihre Prozesse zur Montageversorgung.

Die zunehmende Produktindividualisierung und damit einhergehend reduzierte Losgrößen in der Montage stellen höchste Anforderungen an die Flexibilität und Zuverlässigkeit der intralogistischen Versorgungsprozesse. Viele Unternehmen stehen daher vor der Herausforderung, aus den vielfältigen verfügbaren Versorgungs- und Transportsystemen die optimale Lösung auszuwählen. Im Gegensatz zu medienwirksamen „Leuchtturmprojekten“ ist dabei im realen Praxisbetrieb auch die Wirtschaftlichkeit ein wesentliches Entscheidungskriterium.

Das vorliegende White Paper beschreibt die systematische Konzeptbewertung für einen Betrieb mit 40 Montagezellen. Pro Stunde müssen über 80 Paletten und vorkommissionierte Materialwägen an den Zellen bereitgestellt und in gleicher Größenordnung palettierte Fertigware und Leergut abtransportiert werden. Auf den ersten Blick sieht es nach dem Standardfall für einen manuellen Routenzug aus. Aber ist es das?

In unserem englischsprachigen White Paper beleuchten wir die Alternativen manuelle Routenzüge, automatisierte Routenzüge, Stapler-FTS und Unterfahr-FTS. Identifizieren Sie hier den für Ihren Anwendungsfall geeigneten Ansatz.

Jetzt anfordern!

Über io‑consultants

io‑consultants bietet Beratungs- und Planungsleistungen für Produktion, Logistik, Architektur und IT aus einer Hand. Seit der Gründung 1958 begleitet io‑consultants ihre Kunden als Generalplaner von der ersten strategischen Überlegung bis hin zur Realisierung komplexer Industrieprojekte in der Supply und Value Chain.