io-consultants ist neues Mitglied im Wirtschaftsrat Deutschland

Heidelberg - 8.11.2018

io-consultants ist neues Mitglied im Wirtschaftsrat Deutschland und intensiviert damit seine Netzwerkaktivitäten und das Mitwirken an aktuellsten Branchenentwicklungen. Der Wirtschaftsrat Deutschland ist ein bundesweit organisierter unternehmerischer Berufsverband mit derzeit rund 12.000 Mitgliedern, der 1963 gegründet wurde und seinen Mitgliedern eine Plattform zur Mitgestaltung der Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik bietet. Er vertritt Interessen der unternehmerischen Wirtschaft gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit.

io-consultants ist Firmenmitglied im Landesverband Baden-Württemberg und der Sektion Rhein-Neckar. Wir haben Dr.-Ing. Christian Barysch, Partner und Leiter der Business Unit Fabrikplanung bei io-consultants und Vertreter von io-consultants im Wirtschaftsrat, in einem Kurzinterview dazu befragt.

Warum engagieren Sie sich im Wirtschaftsrat Deutschland?

Christian Barysch: Der Wirtschaftsrat bietet ein gutes Forum dafür, sich mit anderen Unternehmern und Entscheidern in Baden-Württemberg und darüber hinaus zu vernetzen. Gleichzeitig können wir uns zu wichtigen wirtschaftlichen Fragestellungen einbringen und die Gestaltung von unternehmerisch günstigen Rahmenbedingungen unterstützen. Das ist nicht zuletzt auch für unser tägliches Projektgeschäft wichtig.

Wie genau möchten Sie sich einbringen?

Christian Barysch: Der Wirtschaftsrat ist in Fachgruppen gegliedert, die sich jeweils bestimmten Themengebieten widmen. Ich bin zunächst den Gruppen zu

  • künstliche Intelligenz und Innovation
  • Internet, Digitale Wirtschaft, Cybersicherheit
  • Familienunternehmen und Mittelstand
  • Soziale Marktwirtschaft

beigetreten. Momentan bin ich aber selbst noch gespannt auf die ersten Termine und die Möglichkeiten, mich in die Arbeit des Wirtschaftsrats einzubringen.

Was ist Ihnen dabei wichtig?

Christian Barysch: Grundsätzlich werden in den Fachgruppen und Kommissionen Positionen zu aktuellen Fragestellungen im jeweiligen Fachgebiet erarbeitet. Dazu können wir einen Beitrag leisten und unsere Erfahrung unmittelbar in die Diskussion einbringen. Durch unsere Projektarbeit und die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind wir sehr frühzeitig an entscheidenden Fragen zu den vorhin genannten Schwerpunktthemen beteiligt. Dies gilt sowohl für strategische Fragestellungen rund um das Investitionsklima am Industriestandort Deutschland, als auch für Fragen rund um die Förderung von Innovation und Digitalisierung. Entsprechend liegt es nahe, dass wir unser Wissen und unsere Erfahrung teilen.

Andersherum ist es natürlich auch eine gute Chance für uns, in der Diskussion mit Unternehmern auch abseits unseres Projektgeschäfts Netzwerke aufzubauen und auf diesem Weg in die Diskussion zu aktuellen Themen zu treten. Hier können wir sicherlich auch wertvollen Input für unser Unternehmen, unsere Strategie und unsere Projekte gewinnen.

Der Wirtschaftsrat setzt sich dafür ein, die Chancen der Digitalisierung für den Mittelstand zu nutzen, Deutschland als Industriestandort zu erhalten und einen Masterplan für die demografische Entwicklung zu entwickeln. Inwiefern tragen Sie dazu bei?

Christian Barysch: Die genannten Themen treiben auch uns momentan um – und zwar gleich in doppelter Hinsicht: Einerseits suchen wir Lösungen und Antworten für die Herausforderungen unserer Kunden, andererseits stehen wir selbst als Unternehmen vor sehr ähnlichen Fragestellungen.

Im Bereich Digitalisierung beispielsweise ändern sich zunehmend die Lösungen, die wir unseren Kunden bieten und in ihrem Auftrag planen. Dazu gehören zunehmend automatisierte oder autonome Systeme genauso, wie zunehmend vernetzte und integrierte Wertschöpfungsketten. Gleichzeitig ändern sich unsere Möglichkeiten und Vorgehensweisen durch unsere eigene Digitalisierung im Sinne neuer Methoden, Tools und verfügbarer Daten. Wir sind gerade dabei, diesbezüglich unsere Digitalisierungsstrategie weiterzuentwickeln und uns als Unternehmen aufzustellen.

Ähnliches gilt für den Industriestandort Deutschland, an dem wir einen erheblichen Anteil unseres Umsatzes machen, sowie auch für die demografische Entwicklung. Insofern bin ich der Meinung, dass wir ein interessanter Diskussionspartner sind.

Downloads

Kontaktieren Sie uns

Ansprechpartner Fabrikplanung Dr. Christian Barysch
Dr. Christian Barysch Partner Tel.: +49 (0) 62 21 / 379-107
Ansprechpartner Presse: Lisa Hiery
Lisa Hess Marketing & Public Relations Tel.: +49 (0) 62 21 / 379-165