Neuer Werkzeugbau Ingolstadt

Der Werkzeugbau Ingolstadt konstruiert und baut Umformwerkzeuge und die dazugehörigen Rohbauanlagen. Damit bildet er die Schnittstelle zwischen Entwicklung und Serienproduktion. Der Schwerpunkt liegt auf den design-relevanten Werkzeugen, die höchste Anforderungen erfüllen müssen. Als „Center of Excellence“ besitzt der Audi Werkzeugbau Leitfunktion im Volkswagen-Konzern. Entwicklung, Verfeinerung und Herstellung neuester Fertigungstechnik und hochwertiger Produktionsmittel sind die Spezialbereiche.

Projektherausforderung

Die Automobilbranche zeichnet sich durch immer kürzer werdende Produktlebenszyklen verbunden mit steigender Komplexität neuer Modelle aus. Dies erfordert bei der Produktentwicklung eine schnelle und reibungslos funktionierende Prozesskette.

Nach gewonnenem Ideenwettbewerb war io-consultants für das Fabrikkonzept und die Realisierung des neuen Werkzeugbaus verantwortlich.

Durch die Dreiteilung des Hallenlayouts in Pressen, Montage/Finish und zentrale Funktionen werden Anforderungen der Fabrikplanung direkt in der Architektur umgesetzt. Der Audi Werkzeugbau ist in seiner Prozesskette schlank und effizient organisiert. Der erste Eindruck bestätigt: Hier erhielt Qualität eine adäquate Heimstätte. Fabrikplanerische Anforderungen an produktionsspezifische Prozesse wurden direkt und schnittstellenfrei in architektonische Lösungen überführt.

Aufgabe: 
Fabrikkonzept und Realisierung neuer Werkzeugbau

Leistungsfelder:
Fabrikplanung, Logistikplanung, Architektur​​​​​​​

Ort:
Ingolstadt, Deutschland

Kundennutzen

Dem klaren Arbeits- und Prozessfluss wurden Hallenaufteilung und -anordnung der Bearbeitungsmaschinen konsequent angepasst. Doppelt vom Hallenboden entkoppelte Fundamente für die Werkzeugmaschinen vermeiden Schwingungsübertragungen und ermöglichen so die hochgenaue Fräsbearbeitung.

Kontaktieren Sie uns 

Ansprechpartner Fabrikplanung Dr. Christian Barysch
Dr. Christian Barysch Partner Tel.: +49 (0) 62 21 / 379-107